Faszien-Rollmassage

Ebenso wichtig wie die Engpassdehnung ist die Liebscher & Bracht Faszien-Rollmassage. Sie gehört ebenfalls als fester Bestandteil zur Liebscher & Bracht Schmerztherapie. Mit der Rollmassage können Sie verklebte Faszien selbst lösen und damit Ihre Schmerzen von Kopf bis Fuß positiv beeinflussen bzw. lösen.

Faszein-Rollmassage
Liebscher & Bracht Rollmassage

Die Rollmassage regt Zellstoffwechsel an. Die zwischen den Zellen liegende Interzellulärsubstanz (Flüssigkeit) wird durch die Faszienmassage in Bewegung gebracht. Außerdem wärmt die Rollmassage die Muskulatur auf. Alle Engpassdehnungsübungen beginnen daher mit einer Rollmassage als Vorbereitung auf die Engpassdehnung.

Was passiert bei der Rollmassage im Körper?

Das dafür entwickelte Faszien-Set erhalten Sie in unserem Praxis-Shop. Im Set enthalten ist eine DVD mit genauen Erklärungen aller Übungen. Ebenso wie die Engpassdehnungen zeigen wir Ihnen die Rollmassage Übungen bei Ihrem ersten Termin. Sollten Sie Fragen zu Ihren Engpassdehnungen oder Faszien Übungen haben, so dürfen Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

Machen Sie die Rollmassage vor der Engpassdehnung

Um über die Rollmassage die effektive Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie das Set auch den Empfehlungen von Liebcher & Bracht Schmerzspezialisten entsprechend anwenden. Verbinden Sie die Rollmassage mit Ihren Engpassdehnungsübungen. Am besten machen Sie die Rollmassage vor der Engpassdehnung. Sie bereiten die zu dehnende Muskulatur damit perfekt auf die Dehnung vor. Aber auch ohne die Emgpassdehnung ist die Faszien-Rollmassage der ideale Weg verfilzte und verklebte Faszien zu lösen und Spannungsverhältnisse in den Muskeln und Faszien zu normalisieren.

Das Faszien-Rollmassage Set

Faszien-Rollmassage
Liebscher & Bracht Faszien-Set

Faszien-Rollmassage mit der Faszienrolle

Mit der Faszienrolle wird der Körperbereich sehr langsam (etwa 50 cm/Minute) und intensiv (Schmerzskala maximal 8-9) gerollt. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie immer in Richtung Herz bzw. in Richtung des Lymphflusses rollen. Die betroffenen Muskeln können dabei auch in verschiedenen Neigungswinkeln gerollt werden um die Wirkung zu intensivieren.

Faszien-Rollmassage mit der Faszeinkugel

Die kleine und große Faszienkugel eigenen sich hervorragend um Knochenkanten und die dort liegenden Muskelansätze zu bearbeiten. Außerdem werden sie zur Rollmassage in kleinen spiralförmigen Bewegungen gerollt.

Wie oft soll kann ich die Faszien Rollmassage machen?

Zwischen zwei Rollmassagen an der selben Stelle sollte der Körper etwas Zeit zur Regeneration bekommen. Natürlich ist die Häufigkeit etwas davon abhängig mit welcher Intensität Sie die Rollmassage durchführen.

Wir Liebscher & Bracht Schmerzspezialisten empfehlen einmal täglich eine intensive Faszien-Rollmassage mit viel Druck pro Bereich – und das an 6 Tagen in der Woche (ebenso wie die Engpassdehnung). Halten Sie das eine gewisse Zeit durch, so spüren Sie eine Besserung. Dann ist es möglich die Faszien-Rollmassage nur noch alle 2 Tage zu machen.

In welche Richtung soll ich rollen?

Auch wenn sich die Wissenschaft noch nicht zu 100% einig ist empfehlen wir immer nur in eine Richtung zu rollen – und zwar immer Richtung Herz. Also in Rückflussrichtung der Venen. Weshalb empfehlen wir das?

  1. Rollen wir in Richtung Venenrückfluss können die Venenklappen nicht umschlagen. Dies könnte passieren wenn man in die gegengesetzte Richtung rollt, so die Vermutung der Wissenschaft. Wir gehen also auf Nummer sicher und schließen diese Gefahr aus.
  2. Das eigentliche Ziel der Faszien-Rollmassage ist es die Interzellularsubstanz (Zwischenzellflüssigkeit) in Bewegung zu bringen. Durch die Rollmassage schwemmen wir die alte Zellflüssigkeit mit samt der Abfälle vor der Rolle her. Und hinter der Rolle kann dann neue Zwischenzellflüssigkeit nachströmen. Würden Sie hin und her rollen, so würden Sie die alte Interzellularsubstanz einfach nur hin und her schieben wodurch keine frische Zwischenzellsubtanz nachströmen könnte.

Wie schnell soll ich rollen?

Wie oben bereits erwähnt sollten Sie sehr sehr langsam in Venenflussrichtung, also Richtung Herz rollen. Warum sehr sehr langsam? Weil die Zwischenzellflüssigkeit eine gewisse Zeit benötigt um zwischen den Zellen verschoben zu werden. Würden Sie einfach nur flott über das Gewebe rollen, so würden das Gewebe, und damit die Zwischenzellsubstanz und die Zellen, zwar zusammengepresst – die Flüssigkeit würde sich jedoch so schnell nicht bewegen können.

Wir empfehlen deshalb eine Geschwindigkeit von etwa etwa 50 cm/Minute. Das bedeutet beispielsweise die Strecke von Achillessehne bis Kniekehle dauert eine Minute.

Übungen mit dem Faszein-Rollmassage Set finden Sie hier

Wirksamkeit Liebscher & Bracht Faszienset

Erklärung Wirksamkeit Faszien-Rollen