Liebscher & Bracht Engpassdehnung

Über die Osteopressur werden also die Überspannungen in Ihren Muskeln und Faszien normalisiert, welche sich durch falsche Bewegungsmuster in Ihrem Alltag entwickelt haben. Damit sich die Überspannungen nach Ihrem Termin nicht wieder aufbauen und neu entwickeln, ist es notwendig, dass Sie den verursachenden Bewegungsmustern entgegen wirken. Dafür erhalten Sie von uns individuell auf Ihren Schmerz abgestimmte Übungen zur Liebscher & Bracht Engpassdehnung.

Das sind einfache Übungen, mit denen Sie dann speziell Ihren Schmerzbereich spannungsfrei halten um eine Neuentwicklung der muskulär-faszialen Fehlspannung zu verhindern. Durch sie werden aktive und passive Dehnreize sowie Kräftigungs- und Ansteuerungsimpulse gesetzt.

Liebscher & Bracht Engpassdehnung
Liebscher & Bracht Engpassdehnung

Die Engpassdehnung ist ein fester Bestandteil der Liebscher & Bracht Schmerztherapie. Diese Engpassdehnungen (etwa 3-5 Übungen von jeweils 2 Minuten) sollten Sie daher regelmäßig durchführen. Mit einer Zeitinvestition von 15 Minuten am Tag bleiben Sie somit langfristig schmerzfrei.

Liebscher & Bracht Engpassdehnung Erklärungsblätter und DVD

Alle Übungen erhalten Sie auf gut nachvollziehbaren Erklärungsblättern mit Übungs-Fotos für zuhause. Wir möchten, dass Sie es zuhause einfach haben. Deshalb ist es außerdem möglich eine DVD mit allen Engpassdehnungen bei uns in der Praxis zu kaufen. Auf dieser DVD sind folglich alle Übungen ausführlich erklärt und vorgemacht.

Liebscher & Bracht Engpassdehnung ist für jeden geeignet

Wichtig zu wissen ist, dass die Übungen einfach konzipiert sind. Die Übungen kann JEDER Patient ausführen. Egal wie alt, egal wie beweglich und egal wie kräftig. Die Übungen werden Ihnen von uns bei Ihrem Termin genau erklärt. Wir gehen die Übungen dann einmal komplett mit Ihnen durch. Sollten Sie schließlich zuhause Fragen oder Schwierigkeiten bei einer Übung haben, so dürfen Sie uns jederzeit gerne kontaktieren damit wir schnell eine Lösung für das Problem finden.

Ist die Engpassdehnung für den Therapieerfolg notwendig?

Sie denken Sie haben keine Zeit für tägliche Übungen? Vielleicht möchten Sie die Übungen auch aus anderen gründen nicht machen? Eine Alternative wäre, dass Sie in regelmäßigen Abständen zu uns in die Praxis kommen um die Fehlspannungen in Ihrem Bewegungsapparat normalisieren zu lassen. Aus Erfahrung können wir jedoch berichten, dass die meisten Patienten schon nach 10-14 Tagen nicht mehr auf die Übungen verzichten möchten, da sie den wohltuenden Effekt nicht mehr missen wollen.

Es ist nicht auszuschließen, dass Sie in den ersten Tagen einen Muskelkater verspüren. Das ist jedoch als positiv zu werten. So bleiben Sie dauerhaft schmerzfrei bis ins hohe Alter.

Liebscher & Bracht Engpassdehnung
Liebscher & Bracht Engpassdehnung

Was ist bei der Engpassdehnung wichtig?

Wenn Sie Engpassdehnung gegen Ihre Schmerzen machen, sollten Sie drei wichtige Dinge beachten:

  1. HÄUFIGKEIT
    Wie oft in der Woche sollten Sie die Engpassdehnung machen?
  2. DAUER
    Wie lange müssen die Übungen jeweils gehalten werden?
  3. INTENSITÄT
    Mit welcher Intensität müssen die Übungen gehalten werden?

Wie oft pro Woche sollte ich meine Engpassdehnung Übungen machen

Als Faustregel gibt Liebscher & Bracht vor, die Übungen an 6 Tagen pro Woche zu machen und an einem Tag Pause zu machen. Einige Patienten haben mehrere Schmerzbereiche parallel zu bearbeiten. Sie haben beispielsweise Engpassdehnungs-Übungen für die Knie und für den Rücken. In diesem Fall ist es besser die Übungen für zwei Bereiche Tageweise abzuwechseln (Beispiel. Knie MO/MI/FR und Rücken DI/DO/SA).

Um sich nicht zu überfordern sollten Sie 15-20 Minuten am Tag Übungen machen. Wird es mehr so verlieren Sie evtl. die Lust. 20 Minuten am Tag sollten jedoch für die meisten Patienten gut in den Alltag zu integrieren sein.

Wie lange müssen die Übungen jeweils gehalten werden?

Jede normale Liebscher & Bracht Engpassdehnungsübung dauert zwei bis zweieinhalb Minuten. Faszien beginnen nachgewiesen erst nach 30 Sekunden nachzugeben. Aus diesem Grund ist die verbreitete Annahme, dass 20 Sekunden genügen, schlicht falsch. Auch mehrere Wiederholungen bringen kein Dehnungsergebnis. Halten Sie die Engpassdehnung also für 2-2,5 Minuten, so geben die Faszien genügend Zeit nach um den Muskelengpass zu lösen.

Man kann sagen – je länger dieser Effekt anhält, desto effektiver. Es ist jedoch nachgewiesen, dass die Effektivität nach einer bestimmten Zeit nachlässt und dann keine gravierende Verbesserung mehr erzielt werden kann. Dies ist meist nach 2-2,5 Minuten der Fall. Daher ist diese Dauer die optimale Zeitspanne für die Engpassdehnung.

Mit welcher Intensität müssen die Übungen gehalten werden?

Ganz besonders wichtig ist es, wie intensiv Sie Ihre Übung ausführen. Einige Schmerzpatienten brechen die Übungen in dem Moment sofort ab, wenn Sie etwas Schmerzen spüren. Auf diese Weise wird aber jeglicher Effekt verhindert. Es ist wichtig eine Bestimmte Schmerzschwelle zu überwinden um in den effektiven Bereich zu gelangen. Zur genauen Einschätzung der optimalen Intensität wurde eine Schmerzskala entwickelt, die Sie dabei unterstützt Ihren persönlichen effektiv wirkenden Schmerzbereich zu ermitteln.

Die Liebscher & Bracht Schmerzskala

Wenn Sie eine Dehnübung beginnen, und noch keinen Schmerz spüren, dann, dann befinden Sie sich auf der Skala bei der 0. Je Weiter Sie nun in die Dehnung hinein gehen, desto weiter wandern Sie mit der gefühlten Schmerzintensität auf die 10 zu. Erreichen Sie die 7, so spüren Sie schon ein Schmerz, der etwas weh tut – der Sie jedoch noch immer ruhig und gleichmäßig atmen lässt. Sie können bei einer 7 noch entspannt weiterdehnen.

Auf der 8 ist der Schmerz langsam unangenehm. Die Atmung wird etwas angespannter. Auf der 9 Ist der Schmerz schon sehr intensiv aber noch immer auszuhalten. Wenn Sie die 10 erreichen verspannen Sie körperlich und mental. Freies durchatmen ist hier nicht mehr möglich. Wichtig ist es deshalb, dass Sie immer unterhalb der 10 bleiben.

Der optimalste Bereich in dem die Engpassdehnung gehalten werden sollte ist also größer als 8 und kleiner als 10. Führen Sie Ihre Engpassdehnung in diesem Bereich aus, so dehnen Sie effektiv und erreichen die größten Fortschritte.

Sie lesen: Engpassdehnung