Macht Sitzen unsere Kinder krank?

Wie die Schule den Rücken unserer Kinder zerstört

Die Frage ob die Schule unsere Kinder krank macht ist durchaus berechtigt. Immer häufiger werde ich von meinen Patienten gebeten deren Kinder anzusehen, da sie bereits in ihren jungen Jahren unter Rückenschmerzen und Haltungsschwächen leiden. Dadurch habe ich dieser Thematik gegenüber eine größere Aufmerksamkeit entwickelt und mir vermehrt die Haltung von Kindern und Jugendlichen angesehen. Sitzen macht Kinder krank – genauso wie uns Erwachsene.

Sehr viele Kinder haben bereits Rundrücken

Sehr viele Kinder und Jugendliche haben bereits Rundrücken oder zeigen Anzeichen einer Hyperlordose (Hohlkreuz). Parallel dazu habe ich im letzten Jahr eine starke Zunahme an Kinder- und Jugendphysiopraxen im Raum Stuttgart beobachten können, was mich ziemlich schockiert.

Quelle: Liebscher & Bracht

Was ist die Ursache für Kinder mit Rundrücken?

Die Ursache für die Zunahme der Kinder mit Rundrücken ist das viele Sitzen. Es verursacht eine Verkürzung der Hüftbeuger. Dadurch, dass wir permanent beim Sitzen eine nahezu rechtwinklige Haltung zwischen Oberkörper und Oberschenkel haben, verkürzen sich die Hüftbeuger mehr und mehr.

Durchschnittlich sitzen Kinder und jugendliche 11,4 Stunden am Tag

Studien haben gezeigt, dass Kinder und Jugendliche durchschnittlich rund 11Stunden am Tag sitzen. Sie sitzen beim Frühstück, auf dem Schulweg, in der Schule, beim Mittagessen, bei den Hausaufgaben, beim Spielen, beim Musizieren, beim Fernsehen, am Computer, beim Abendessen.

Seitenschläfer sitzen auch im Schlaf

Da die Hüftbeuger stark verkürzen ist das Liegen auf dem Rücken unbequem und die meisten Betroffenen schlafen auf der Seite, da nur in dieser Position die Beine angewinkelt werden können. Diese Kinder und jugendliche haben also auch im Schlaf eine Sitzposition.

Stehen sie dann auf, so wird das Becken durch den verkürzten Hüftbeuger nach vorne unten Richtung Oberschenkel gezogen und es entsteht ein Hohlkreuz, da der Hüftbeuger an den Lendenwirbeln ansetzt. Der Rückenmuskel muss nun dagegen halten, was zu einem erhöhten Spannungsdruck auf die Wirbelsäule im Lendenwirbelbereich führt, da ja nun von vorne und hinten gezogen wird. Es entstehen neben deutlichen Haltungsfehlern auch Schmerzen im Lendenwirbelbereich.

Die Ursache für den Rundrücken

…ist die permanent nach vorne tendierende Haltung, welche wiederum dazu führt, dass unsere Brustmuskulatur stark verkürzt. Egal ob beim Essen, beim Schreiben, beim Lesen, beim Malen, beim Basteln und leider vor allen Dingen am Handy und am Computer, werden die Arme leicht nach vorne gehalten. Die Brustmuskulatur verkürzt und wir haben das gleiche Phänomen wie im Lendenwirbelbereich – die Schultern werden nach vorne gezogen und es entsteht ein Rundrücken.

Text Neck – der Handynacken

Hinzu kommt, dass nachgewiesen durch die permanent nach vorne unten geneigte Kopfhaltung ein Vielfaches an statischer Kraft auf die Halswirbel wirkt, was zusätzlich zu Verformungen der Halswirbelsäule führt. Der Australische Arzt Dr. James Carter hat Röntgenaufnahmen von Kindern und Jugendlichen veröffentlicht, die ihr Handy und den Computer intensiv nutzen.

Starke Verformungen der Halswirbelsäule durch Handys

Es wurden starke Verformungen der Halswirbelsäule festgestellt welche zu Beschwerden wie Kopfschmerzen/Migräne, Tinnitus und Rückenschmerzen führten. Dr. James Carter warnt vor einer Epidemie – durch die stundenlange gebeugte Haltung über den Smartphones entwickelt sich gesellschaftlich ein „Textnacken“. Er warnt aber nicht nur vor Wirbelsäulenschäden – auch Angstzustände und Depressionen wurden bei diesen jungen Patienten beobachtet. Der Anstieg dieser Probleme sei alarmierend, so sagt er, da 50% seiner Patienten mit diesen Beschwerden schulpflichtige Kinder seien. “Anstelle einer normalen Vorwärtskurve können Patienten eine Rückwärtskurve aufweisen“ berichtet Carter. Diese Entwicklung könne degenerativ sein und häufig Ursache von Kopf-, Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen sein. Die meisten dieser Patienten kommen mit Kopfschmerzen in seine Praxis und versagen bereits bei einfachen Untersuchungstests und neigen dazu umzufallen. Die Ursache für diese Problematik beobachtet Dr. Carter in der Handysucht und der permanent gebeugten Haltung über dem Gerät.

Macht Sitzen Kinder krank? Ja – aber was ist die Lösung?

Ich schreibe Ihnen das alles, weil ich mir wünsche, dass alle Schulen, alle Lehrer und alle Eltern diese Problematik erkennen und handeln BEVOR sich der kindliche und jugendliche Körper fertig entwickelt hat. Der kindliche Muskel- und Skeletapparat ist noch sehr weich und anpassungsfähig. Dies bedeutet, dass die Fehlhaltung vom Muskel- und Skelettapparat viel leichter übernommen wird als von Erwachsenen. Bedeutet den Kindern muss eigentlich eine Möglichkeit gezeigt werden, wie sie gezielt, regelmäßig und sofort wirksam mit wenig Zeitaufwand den verkürzten Muskelbereich dehnen und so dem Problem entgegen wirken können.

Sitzen zerstört unsere Kinder

Glücklicherweise bin ich während meiner Ausbildung zum Schmerztherapeuten auf das Video “Sitzen zertört unsere Kinder” von Roland Liebscher Bracht gestoßen. Es erklärt die Problematik und zwei perfekt passende Übungen mit einem Zeitaufwand von insgesamt nur 3 Minuten sehr gut.

ZUR ERKLÄRUNG KINDERRÜCKEN RETTEN:


Quelle: Liebscher & Bracht
  • Mein erster Wunsch wäre es, dieses Video allen Lehrern zukommen zu lassen, so dass sie diese kurze 3 Minuten-Übung täglich in den Unterricht einbauen können. Neben der Soforthilfe gegen die oben genannten Probleme beleben die Übungen den Kreislauf und machen die Schüler wach – wir alle kennen den Effekt.
  • Mein zweiter Wunsch wäre es , dieses Video allen Eltern zukommen zu lassen, so dass auch sie über die Problematik Bescheid wissen und die Übungen ein zweites Mal am Tag z.B. nach den Hausaufgaben mit den Kindern machen können, oder diese motivieren die Übungen zu machen. Außerdem wäre das Problem dadurch ins Bewusstsein gerufen und Eltern könnten frühzeitig Fehlhaltungen erkennen und ihnen entgegen wirken.

Außerdem möchte ich gerne noch auf das Thema Schulranzen hinweisen. Auch hier hat Roland Liebscher-Bracht ein schönes Video veröffentlicht, welches die Problematik sehr gut erklärt.

ZUR ERKLÄRUNG SCHULRANZEN:


Quelle: Liebscher & Bracht

Ich denke keines der Elternhäuser möchte die oben beschriebenen Folgen für sein Kind – und keines der Kinder möchte einen Rundrücken oder ein Hohlkreuz weil es einfach auch uncool aussieht 😉 (von den Folgen als Erwachsene später mal ganz abgesehen)

Aufruf an Eltern und Pädagogen

In diesem Sinne bitte ich Sie diesen Beitrag bzw. die Videos an Eltern und Lehrer weiterzuleiten damit möglichst viele Kinder vor einem Rundrücken oder einem Hohlkreuz bewahrt werden. Und jetzt wo klar ist, dass Sitzen Kinder krank macht sollten wir alle dagegen vorgehen.

Denn wir alle wissen ja – in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist 😉

Weitere Infos